Wertimaginative Logotherapie

nach Prof. Dr. Böschemeyer

 

 

"Was du suchst ist das, was sucht." (Franz von Assisi)

 

 

Durch die geführten Imaginationen zu Orten des Schmerzes oder des Unbehagens, aber auch zu Seelenkraftplätzen werden unbewußte Inhalte kraft der auftauchenden Bilder bewußt verfügbar.  Sie tragen ganz wesentlich zu einem ganzheitlichen Verarbeitungs- und Regenerationsprozess bei. Im Einklang mit der körpereigenen Weisheit erschließen sich Ressourcen, die die Selbstheilungskräfte aktivieren.

 

Ein wesentlicher Baustein der von Dr. Böschemeyer entwickelten wertimaginativen Logotherapie ist der Zugang zu den inneren Werten, die in Form von hellen Wertgestelten dem Dunklen in uns begegnen. In dieser Konfrontation wird die Dynamik der eigenen innerpsychischen Landschaft transparent. Die Wertgestalten sind mit starken, positiven Gefühlskräften ausgestattet und bewegen sich auf der lichten Seite des Lebens. Da gibt es z.B. die Lebensbejaher, die Mutigen, die Liebenden, die Heiler, die Verantwortlichen etc, deren Kräfte, wie im wirklichen Leben, nicht vollständig zum Tragen kommen können, wenn sie von lebensverneinenden Kräften beeinträchtigt oder gestört sind.

 

Wagen wir es, frei nach Seneca, der Auseinandersetzung dieser beiden dual entgegengesetzten Pole in uns zu begegnen, wird der Weg frei, für eine selbstverantwortliche, bewußte positive Gangart im eigenen Leben.

In diesem Prozess empfinden wir vielleicht das 1. Mal überhaupt, dass wir eine Wahl haben! Und dies gilt bei körperlichen Erkrankungen ebenso wie bei psychischen Konflikten und inneren Problemen.

 

In der Arbeit mit Kindern werden altersgerechte Begriffe gewählt. Die Lebensbejaher sind dann z.B. die inneren Freunde. Diese Methode ist eine sehr hilfreiche und wertvolle Unterstützung für Kinder mit LRS, Dyskalkulie oder bei Mobbing.

Wenn Verstrickungen nicht mehr ohnmächtig ertragen werden müssen, sondern die Freiheit erlebt wird, sich zu erheben, innerlich aufzubegehren und einen hellen Weg zu wählen, dann erleben wir uns immer häufiger selbstbestimmt, frei und verantwortlich. Dieser Prozeß ist zutiefst sinnstiftend und identitätsfördernd.

Die neuen, sinnfindenden Kräfte führen nicht selten auch zu spirituellen Erlebnissen und Einsichten. Die inneren Bilder sprechen hier für sich.

Eine schöne Arbeit, die immer wieder mit nichtlinearen Lösungsansätzen aus dem eigenen Unbewußten überrascht, überzeugt und tief berührt.

 

"Wer die Seele eines anderen Menschen berührt, betritt geheiligten Boden".

(Novalis)