Klangtherapie-Sitzung

 

"Jede Krankheit hat eine musikalische Lösung." (Novalis)

 

In der 50min dauernden Sitzung wird mit 9, sorgsam aufeinander abgestimmten Klangschalen gearbeitet, 3 davon stehen auf dem Körper. Außerdem kommen Glocke, Zimbeln, Monochord und 3 Gongs zum Einsatz. Es wird ein genau festgelegtes System gespielt, das immer tiefer in die Entspannung führt und linke und rechte Gehirnhälfte synchronisiert. Dieses System wird unverändert bei jedem Menschen gespielt. Allein die manchmal vorangestellte 10-15 min dauernde Vorarbeit mit entweder Gong, großer Fußschale oder Warmwasserschale variiert je nach Diagnose und Symptomatik.

Durch das Spielen entsteht ein Klangteppich, der den Menschen in tiefe Entspannung versetzt. Die Klangschwingungen setzen das körpereigene Wasser in Bewegung und erreichen so jede Zelle. Der entstehende Energiefluss reinigt, löst Blockaden und Spannungen, entgiftet, befreit und kann helfen, Schmerzzustände zu lindern oder ganz zu lösen.

Befindet man sich im niederen Alpha-Zustand (10-7 Hertz), beginnen die

Selbstheilungskräfte des Körpers wieder zu wirken. Entgiftung und Regeneration, aber auch Kraftzuwachs bei Energiemangel auf der körperlichen Ebene sowie Lösung von emotionalen und mentalen Anspannungen, Sorgen, Ängsten und Nöten auf der seelischen Ebene ergeben eine breite Palette für den Einsatz der Klangtherapie.

 

Sie ist anwendbar bei vielen Krankheiten, einschließlich chronischen Erkrankungen und Tumorpatienten, bei Kindern, bei geistig Behinderten und in der Hospizarbeit. Die Klänge sind hilfreich bei Schwangerschaft und Geburt, für bessere Konzentration, guten Schlaf und Aktivierung von schöpferischen Fähigkeiten und Potenzialen.

 

In der Bewusstseinsarbeit kommt die transformative Kraft der Gongs zur Wirkung.

Über ein konzentriertes Hören, Einswerden mit dem Ton sind Stilleerfahrungen möglich.